Alarmanlage und Überwachungskamera mit Cloud-Anbindung. Sinnvoll oder ein Risiko?

Alle reden heute von «Cloud». Eigene Fotos speichern und von überall darauf zugreifen, Geschäftsdokumente für alle verfügbar machen und viele weitere Anwendungen werden mit einer Cloud-Lösung einfach realisiert. Die Cloud-Technologie wird aber auch bei Sicherheitssystemen wie Alarmanlage, Überwachungskamera und Co. eingesetzt. Mittels einer App vereinfacht sie das Handling der Systeme und erhöht damit den Bedienkomfort.

Welche Vorteile punkto Bedienung bietet eine Cloud-basierte App für Alarmanlage oder Überwachungskamera? Worauf sollten Sie achten und wann sollten Sie lieber darauf verzichten?

Wollen Sie mehr über die Alarmanlagen und Überwachungskameras mit Cloud-Anbindung wissen? Wir beraten Sie gerne.
Hinterlassen Sie uns ganz einfach Ihre Kontaktdaten und wir setzen uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung.

Vorteile für die
Alarmanlage

alarmanlage mit cloud-anbindung. pros und contras.
  • Ein- und Ausschalten sowie Kontrolle der Anlage – von überall und zu jeder Zeit.
    Wissen Sie nicht mehr, ob Sie nach dem Verlassen des Hauses die Alarmanlage eingeschaltet haben? Kein Problem. Die App zeigt Ihnen rund um die Uhr den Status der Alarmanlage. Sie können diese sogar von Fern einschalten, sollte dies noch nicht erfolgt sein.
    Noch ein Vorteil: Wenn Ihre Kinder aus dem Haus gehen und sich nicht trauen, die Alarmanlage einzuschalten, können Sie dies ebenfalls per Fernzugriff über die App mit einem einfachen Knopfdruck erledigen.
  • Sollte die Putzfrau aus Versehen den falschen Code eingegeben haben und einen Alarm auslösen, können Sie ebenfalls per Fernzugriff den Alarm zurückstellen.
  • Kontrollieren Sie von überall und ganz bequem, ob alle Fenster und Türen geschlossen sind.
  • Im Ereignisspeicher haben Sie den Überblick, wann und von wem die Alarmanlage aus- respektive eingeschaltet wurde. Auch ausgelöste Alarme werden übersichtlich protokolliert.
  • Auf Wunsch lassen sich Türen, Garagentore oder auch Licht in die App integrieren und können so ebenfalls von Fern betätigt werden.
    Beispiel: Sie sind im Urlaub und wollen von Zeit zu Zeit Anwesenheit simulieren? Schalten Sie einfach per App das Licht im Wohnzimmer oder in der Küche ein oder aus.
    Oder Sie haben ein Garagentor, dass mittels Taster funktioniert, haben aber nur eine Fernbedienung? Integrieren Sie das Garagentor in Ihre App-Anwendung und öffnen Sie es so mit ihrem Mobile Phone. Das haben Sie in der Regel eh immer dabei.

Vorteile für die
Überwachungskamera

überwachungskamera mit cloud-anbindung. pros und contras.
  • Kontrollieren Sie von überall, was die Kamera gerade (Live-Modus) aufzeichnet. So wissen Sie, was rund um Ihre Liegenschaft aktuell läuft auch wenn Sie selber gar nicht zu Hause sind.
  • Aufgezeichnetes Material kann jederzeit auch im Nachhinein angesehen werden. Im Falle eines Diebstahls oder bei versuchtem Eindringen, können Sie den Täter einfach identifizieren.

Screenshot aus einer App:
Raumübersicht

Screenshot aus einer App:
Status der Alarmanlage und Möglichkeit zur „Fern“bedienung

Screenshot aus einer App:
Übersicht der einzelnen Türen und Fenster sowie Möglichkeit zur „Fern“bedienung

Screenshot aus einer App:
Weitere Anschluss- und Bedienmöglichkeiten via App

Entscheidend ist der Einsatzort für eine Alarmanlage oder eine Überwachungskamera

Eine Einbindung in die Cloud und die damit verbundene einfache Bedienung über Apps ist komfortabel und benutzerfreundlich. Sie bietet aber auch Angriffsmöglichkeiten. Denn «Cloud» bedeutet auch immer, dass etwas im Internet gespeichert wird und so für Dritte zugänglich ist.

Wir werden bei Beratungsgesprächen oft gefragt, ob so eine Cloud-Anbindung denn sicher ist oder ob Systeme von Hackern angegriffen werden können.

Grundsätzlich hängt die Sicherheit der Cloud-Anwendung von derjenigen Ihres Internets ab. Wir empfehlen einen verschlüsselten Zugriff über https und sichere Passwörter. Eine passende Firewall oder 2-Faktor-Authentifizierung, ähnlich wie beim E-Banking, erhöhen die Sicherheit zusätzlich.

Für den Privatgebrauch

Installieren Sie eine Alarmanlage oder eine Überwachungskamera in Ihrem Eigenheim, können wir die Einbindung in die Cloud und eine Bedienung per App empfehlen. Der erhöhte Bedienkomfort steht hier klar im Vordergrund. Der Aufwand für Einbrecher ein System zu Hacken ist relativ gross. Zudem fehlt es Einbrechern, die sich in Wohnquartieren herumtreiben, in der Regel an Wissen und der technischen Einrichtung, um Ihr Internet zu hacken. Leider können wir das nicht abschliessend pauschalisieren oder für die Zukunft sprechen, aber Stand heute lohnt sich ein Hackerangriff bei einem normalen Haus oder einer Wohnung nicht.

Für den Geschäftsbereich

Im Geschäftsbereich kommt es immer auf die Branche an. Handelt es sich bei Ihnen um eine Bank oder ein Juweliergeschäft, müssen Sie mit Einbrechern rechnen, die gut ausgerüstet sind und einen Einbruch lange planen. Sie schrecken nicht vor Kosten und Aufwand zurück, um Ihre Systeme zu hacken. Deshalb empfehlen wir hier, auf eine Cloud-Anbindung zu verzichten.  

FAZIT

Generell ist aber zu beachten, dass egal, für welchen Einsatz Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, die Alarmanlage oder die Überwachungskamera beim Fachpartner zu kaufen. Denn im Internet gibt es viele Anbieter – in diversen Preisklassen – die Ihre Videos oder Benutzerdaten in einer nicht ausreichend gesicherten Cloud speichern. Solche Videos, Bilder oder Benutzerdaten sind dann ganz einfach zu klauen.

Rundum-sicher.ch bietet hierfür sichere und zuverlässige Sicherheitslösungen, die garantiert geschützt und verschlüsselt sind.

Haben Sie Fragen zu Alarmanlagen oder Überwachungskameras mit oder ohne Cloud-Anbindung? Wir beraten Sie zuverlässig.

Unsere letzten Beiträge:

Menü